Montag, 28. Oktober 2013

Entzug.


 
 
 
Stimmen und Geräusche aus allen Kanälen-
Wir dröhnen uns zu, bevor uns die Gedanken quälen.
Ein Flimmern, ein Flackern für unseren Rausch-
Aus Angst vor der Stille sind wir Dauerdrauf.
 
Warum tun wir uns so schwer, allein mit uns zu sein?
Handy in der Hand - so schlafen wir abends ein.
Können wir die stillen Momente nicht mehr ertragen?
Weichen wir ihnen aus, um uns nicht zu hinterfragen?
 
Kein Ton, kein Theater –  regungslos allein.
Sinne entspannt, kein Haben - sondern Sein.
Dein Bewusstsein zieht latent an dir vorbei-
Fühlst du dich bedrückt oder fühlst du dich frei?
 
Beginnst du damit, dich selbst zu reflektieren?
Dein Ich auch in Stille vollends zu respektieren?
Willst du bei mir sein und willst du bei mir bleiben-
Dann ist Ruhe der Anker, die Zukunft von uns beiden.
 
 
veröffentlich auch in :
www.myp-magazine.com

photo by Roberto Brundo.

Kommentare:

  1. Du bist so verdammt schön! ♥ ..

    AntwortenLöschen
  2. Das ist so verdammt schön, "...und willst du bei mir bleiben-Dann ist Ruhe der Anker, die Zukunft von uns beiden"

    AntwortenLöschen